Konzentrationsschwäche und Nervosität

Kinder stecken voller Lebensenergie und haben Freude die Welt zu entdecken und Neues zu lernen. Sie sind oft überdreht und impulsiv. Wenn das Kind aber kaum stillsitzen kann und immer rumzappelt, ist es für alle Beteiligten nicht einfach.

Was ist normal und ab wann spricht man von einer Konzentrationsschwäche? Folgende Darstellung zeigt, wie lange sich ein Kind in einem bestimmten Alter konzentrieren kann.

 

 

Verhaltensauffälligkeiten:

ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung)

Welche Symptome sind typisch für ein ADHS Kind:

  • Kann kaum stillsitzen
  • Zappelt in Situationen, in denen es ruhig sein sollte
  • Redet übermässig viel
  • Unterbricht andere im Gespräch
  • Kann nur schwer warten
  • Hat häufig Wutanfälle

 

ADS (Aufmerksamkeitsdefizit ohne Hyperaktivität)

Welche Symptome sind typisch für ein ADS Kind:

  • Wirkt verträumt und abwesend
  • Ist impulsiv
  • Handelt oft unüberlegt
  • Scheint nicht richtig zuzuhören
  • Hat kurze Aufmerksamkeitsspanne
  • Kann sich nicht gut alleine beschäftigen
  • Vergisst vieles
  • Gestörtes Einschlafverhalten

Die beschriebenen Symptome können, in unterschiedlichen Kombinationen, auch bei gesunden Kindern vorübergehend auftreten. Es stellt sich die Frage, wann ist ein Kind nicht nur aktiv, sondern hyperaktiv?

ADHS/ADS sind anerkannte Verhaltensauffälligkeiten, die es möglichst frühzeitig zu erkennen gilt, damit dem betroffenen Kind rechtzeitig geholfen werden kann. Wenn dies nicht geschieht, kommt das Kind bald in einen Teufelskreis von sich nicht verstanden fühlen und noch auffälligerem Verhalten. 

ADHS/ADS ist in letzter Zeit jedoch auch zu einer Art "Modediagnose" geworden. Besonders lebhafte, "schwierige" und auffällige Kinder werden so voreilig abgestempelt. In den meisten Fällen liegt erst eine Verhaltensauffälligkeit vor, wenn das Verhalten nicht nur den Eltern, sondern auch den Lehrern auffällt und andere Störungen ausgeschlossen werden können.

Wenn Sie glauben, dass Ihr Kind eine Aufmerksamkeitsstörung hat, gehen Sie bitte zum Arzt.
(Quelle: Ruth Jahn: Kinder sanft und natürlich heilen, 3. Auflage 2017, Ringer Axel Springer Schweiz AG und www.mama-natura.com)

 

 

Unsere Empfehlung bei nervösen Unruhezuständen und Konzentrationsschwäche

 

Unsere Empfehlung bei Schlafstörungen

 

Weiter zu Tipps bei Aufmerksamkeitsstörungen